Amann Studios ™

Icon

Tonstudio – Christoph Amann

live recording session #181

Saturday, 15.12.12

AVANT-RAG

Klaus FALSCHLUNGER (A) – Sitar

Clementine GASSER (CH) – 5-Saiten Violoncello

Mia ZABELKA (A) Solo

Violin, E-Violin, Voice, Electronic Devices, Laptop

Foto Avant-Rag @ Elvira Faltermeier

Foto Avant-Rag @ Elvira Faltermeier


AVANT-RAG

„Es ist nicht leicht, in Worten klar zu machen, was die indische Musik bedeutet, denn mit der unsrigen hat sie wenig gemein: sie ist wesentlich eines Sinnes mit dem indischen Tanz: ein Wallen und Wogen des ewig fließenden Lebensstroms. Daher die gleiche Wirkung auf die Hörerin und den Hörer: sie ermüdet nicht, könnte ewig fortdauern, denn des Lebens wird keiner je satt …“
Aus dem Reisetagebuch von Graf Hermann Keyserling, 1921, über die Musik Indiens

Durch das Aufgreifen und Konfrontieren der gegensätzlichen musikalisch-philosophischen Dimensionen wird ein Konzertprogramm des kraftvoll-eruptiv bis melodisch-zart musizierenden Duos Avant-Rag mit der Instrumental-Besetzung Sitar und Violoncello präsentiert, in welchem strukturelle Rhythmik, mikrotonale Experimente und ‘Soundbäder’ die Korrespondenz ‘zwischen den Welten’ erklingen lassen. Die Absicht des Avant-Rag Duos besteht darin, die indisch klassische Musik mit westlichen Musiktraditionen – unter dem Einfluss von Barock, Jazz und Avantgarde – zu verbinden.

www.sitarmusic.at

www.clementine-gasser.com

MIA ZABELKA

Ihr Solo-Debutalbum „M“, das auf monotyperecords (Polen) erschienen ist und in den Amann Studios produziert wurde, erhielt zahlreiche internationale enthusiastische Rezensionen – u.a. schrieben The Milkman (UK) “M is above all a particulary vibrant masterpiece of experimental music”, das BABYSUE Magazine (USA) “A lady whose music that can take you to a higher consciousness if you choose to let it – and the results are rather far out and spectacular“, das SoundProjector Magazine (UK) „Highly inventive work from the Austrian violinist Mia Zabelka on her M… Zabelka’s full of variations and ideas on this album“ oder das Caleidoscoop (Holland) „Mia weet als geen ander een verhaal te vertellen met haar instrument(en). Boeiende, mooie en bloedstollende verhalen die je niet onbewogen laten. Als je dat kan naast alle virtuositeit, dan ben je een hele grote. De hoofdletter M van Meesterlijk, Magisch en Meeslepend“.

(Mia versteht es wie keine andere ihres Genres, mit ihren Instrumenten eine Geschichte zu erzählen. Faszinierende, schöne und spannende Geschichten, die niemand unberührt lassen. Diese Fähigkeit neben all der Virtuosität macht sie zu einer bedeutenden Künstlerin. Das “M” steht für “Meisterhaft, Magisch, Mitreissend”.)

In den Amann Studios präsentiert Mia Zabelka einen work-in-progress ihrer neuen Solo-Arbeiten, mit denen sie an „M“ anknüpft. In der Tradition Malcolm Goldstein stehend zeigt sie mit akustischer Violine und Stimme das von ihr entwickelte „automatic playing“, das musikalische Formulierungen aus der körperlichen Gestik im Augenblick entstehen lässt. Es geht dabei um die Entwicklung einer vollkommen neuen Improvisationstechnik, die aus der körperlichen Bewegung resultiert.

Basierend auf der De- und Rekonstruktion der klanglichen Möglichkeiten ihres Instrumentes hat Mia Zabelka mit E-Violin, Laptop und Eletronic Devices eine einzigartige Klangsprache entwickelt, die ihr vielschichtige und variantenreiche Klangforschungen in noch unergründete musikalische Territorien ermöglichen. Die Violine, Stimme und ihr Körper werden in Klangkörper transformiert, die gleichzeitig organisch und ursprünglich, schreiend, lyrisch, komponiert und explosiv sind.

Mia Zabelka Solo
Violin, E-Violin, Voice, Electronic Devices, Laptop

Mia Zabelka’s new solo album, released by Monotype Records (Poland) and produced at Amann Studios, Vienna, received many enthusiastic reviews from all over the world: “M is above all a particularly vibrant masterpiece of experimental music”, The Milkman (UK); “A lady whose music that can take you to a higher consciousness if you choose to let it – and the results are rather far out and spectacular”, BABYSUE Magazine (USA); “Highly inventive work from the Austrian violinist Mia Zabelka on her M… Zabelka’s full of variations and ideas on this album”, The SoundProjector Magazine (UK); “Mia has an outstanding ability to make her instrument(s) speak to the audience, telling beautiful, fascinating and thrilling stories that won’t leave us unmoved. If you achieve this, apart from virtuosity, you are a great artist indeed. The letter M stands for masterful, magical, mesmerizing.“ Caleidoscoop (Netherlands).

Referring to M, Mia Zabelka will present her current soloist work in progress during what has become a regular “end-of-year” live recording concert at Amann Studios, Vienna. Being in the tradition of Malcolm Goldstein, Mia will perform her Automatic Play of acoustic violin and voice, a unique method developed by herself, using gestures to create instantaneous musical phrases in real time. It is about developing a novel technique of improvisation resulting from body movements.

De-constructing and re-constructing the sonic potential of her instruments – electric violin, electronic devices and voice – Mia Zabelka has developed an idiosyncratic sonic language experimenting with all kinds of varieties and layers to explore new musical territories. Her violin and her voice and body are being transformed into sonic bodies which are harmonic and original, screaming, poetic, explosive and carefully designed at the same time.

www.miazabelka.com

BIOS

Klaus FALSCHLUNGER, einer der wenigen Sitarspieler Europas, hat sich zunehmend als aktiver Vertreter der indisch-europäischen Musikszene etabliert. Er studierte in New Delhi, Varanasi in Nordindien und in Wien. Seine Kreativität und Vielseitigkeit ließ ihn Kooperationen mit namhaften Musikern aus Indien, Korea, USA und Europa eingehen. Aktuelle Ensembles sind ‘The Ganga Jazz Ensemble’ und sein Trio ‘Indian Air’. Er lebt und arbeitet in Innsbruck.

Clementine GASSER, hervorgetreten mit ‘subversiver Klassik-Avantgarde’, studierte am Konservatorium in ihrer Heimatstadt Luzern und in Wien. Kooperationen mit Jeunesse Musicale, dem Österreichischen Rundfunk ORF/Ö1 und dem Wiener Burgtheater fanden statt. Konzerttätigkeit in den Bereichen zeitgenössische und improvisierte Musik sowieYass (Avantgarde Jazz aus Polen) in Europa und USA. Sie erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen, u.a. den Förderungspreis für Musik/Komposition der Republik Österreich 2005 (Staatspreis). Sie lebt und arbeitet in Wien.

 

Selected productions

  • dafne vincente-sandoval, klaus filip – remoto
    Dafne&Klaus

    Potlach © 2013 – www.potlatch.fr dafne vincente-sandoval – basson, klaus filip – sinewaves  recorded at amann studios (live recording sessions) and at evangelische kirche nickelsdorf (noid) mixed and mastered by amann studios

  • Margareth Kammerer – Why Is The Sea So Blue
    R-4804630-1379784169-9392

      mikron cd 26 – © 2013 – Mikroton Recordings Recording: Amann Studios Mixed by Valerio Tricoli and Christoph Amann, Mastering: Wernder Dafeldecker