Amann Studios ™

Icon

Tonstudio – Christoph Amann

live recording session #183

Saturday, 16.03.13

  • 21:00 @amann studio

1. THE PATCHWORK VOICES

CLAUDIA CERVENCA und ANNETTE GIESRIEGL

Klanggeschichten mit Stimme und Elektronik

2. STEPAN MOSBRUGGER

MARTIN STEPANIK – Pianoforte, Electronic Wirement

MICHAEL MOSER – Cello, Electronics

KLAUS BRU / 卡 – Acoustic and Electric C-Saxophones, Flute

 


THE PATCHWORK VOICES

CLAUDIA CERVENCA und ANNETTE GIESRIEGL kommen aus unterschiedlichen Kulturkreisen, haben aber ähnliche musikalische Vorlieben. Einmal mit der Jazzsprache und der freien Improvisation vertraut, entwickelten sie Affinitäten zur Musik anderer Kulturen.
Es ist die musikalische Begegnung zweier Multivokalistinnen, deren Interesse der Erweiterung ihrer stimmlichen Ausdrucksmittel gilt.
Kehldeckel, Schild-, Stell- & Ringknorpel und Stimmlippen in diversen Inspirations- & Phonationsstellungen: Stirn-, Nasen- & Gaumenhöhle, Luftröhre, Schädel und Brust als vielgestaltige Resonanzräume für schier überbordende Surr-, Gurr-, Murr-, Keuch-, Fleuch-, Mut-, Wut-, Brut-, Lust-, Frust-, Ächz-, Krächz-, Fön-, Stöhn-, Schluck-, Zuck-, Power-, Trauer-,
Zisch-, Wisch-, Hauch-, Bauch-, Killer-, Triller-, Pust- & Hustlaute: im freien Wechselspiel zwischen Stille und Klang, Monolog und Dialog werden magische Klanggeschichten verwoben.

Einfach wunderbar!

 

STEPAN MOSBRUGGER kommt aus Wien und ist Fremdenführer: Mosbrugger, der mindestens drei Sprachen spricht, und selbst nicht weniger als drei Instrumente bedient, führt Menschen durch klingende Räume, von Berufs wegen. Und so auch bei dieser Gelegenheit…

STEPAN MOSBRUGGER is a tourist guide from Vienna. Mosbrugger, who speaks at least three languages, and plays by no means less than three musical instruments, leads people through acoustic spaces, by profession, as it were. And so he does on this occasion…

 

BIOS

CLAUDIA CERVENCA

Die aus Rumänien stammende und seit 1990 in Wien lebende Sängerin und Performance-künstlerin Claudia Cervenca beginnt Ihre musikalische Laufbahn im Alter von 6 Jahren mit Klavierunterricht. Nach dem Jazzstudium und der Beschäftigung mit dem American Jazzsongbook folgt eine intensive Auseinandersetzung mit anderen Musikgenres.

Die Musik der Naturvölker weckt ihr Interesse an der Erforschung des stimmlichen Potenzials.

Gleichzeitig setzt  sie sich intensiver mit der freien Improvisation  auseinander. Mit dem von ihr 2007 gegründeten Trio Troica bearbeitet sie rumänische Volkslieder unter Einbeziehung frei improvisierter Klanglandschaften. Das Trio bekommt den Austrian World Music Award 2007 und die CD “DOR” wird 2008 für den „Preis der deutschen Schallplattenkritik” nominiert.

Seit mehr als 10 Jahren bedient sich Claudia Cervenca der freien Improvisation als Basis um weitere Facetten ihrer Stimme zu entdecken und neue Ausdrucksmöglichkeiten  auch außerhalb traditioneller Musikgenres zu entwicklen. Seit 2008 widmet sie sich hauptsächlich der experimentellen und frei improvisierten Musik auch in Verbindung mit Performance und anderen künstlerischen Ausdrucksformen. Sie spielt gerne in spontan zusammengesetzten Formationen, die sie als unerschöpfliche Inspirationsquelle und momentane Herausforderung betrachtet.

Zusammenarbeit mit: Vienna Improvisers Orchestra, Styrian Improvisers Orchestra, Annette Giesriegl (A), Maggie Nichols(UK), Charlotte Hug(CH), Nina de Heney(CH), Michael Jefry Stevens(US),  Tristan Honsinger(D), Sabu Toyozumi(J), Franz Hautzinger(A), Katharina Klement(A), Oskar Aichinger(A), Judith Unterpertinger(A), Hermann Stangassinger(A), Paul Rogers(UK/F), Fredi Pröll(A), Thomas Grill(A), Pia Palme(A), Diego Mune(AR), Petr Zelenka(CZ), Josef Novotny(A), Bernadette Zeilinger(A), Adam Stodolski (PL), Raimund Vogtenhuber(A), Tamara Friebel(AU/A), Rosi Rehformen(A), Mario Rechtern(A), Didi Kern(A), Werner Zangerle(A), Jan Roder(D), Uli Soyka(A), Wolfgang Puschig(A),  Rodrigo Parejo(S), Karl Ritter(A), Melissa Coleman(AU/A)), Andreas Mayerhofer(A), Gerald Selig(A), Nicolas Simion(RU/A), u.a.

www.claudiacervenca.com

 

ANNETTE GIESRIEGL

in Österreich lebend, ist eine grenz-überschreitende Vokalistin. Ausgebildet in Jazzgesang steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit die Erweiterung ihres stimmliches Repertoires um in Genres wie der Frei Improvisierten Musik, Jazz, Ethnofusion und der Neuen Musik tätig zu sein. Sie erforscht verschiedene Musiken aus aller Welt wie Obertongesang, Kehlkopfgesang, studierte Indischen Gesang in London und verwendet Elektronik zur Erweiterung ihres Vokalmaterials in Bezug auf Klang und Virtuosität

Annette Giesriegl performt seit über 25 Jahren als Vokalistin in unterschiedlichen Settings in Europa und den USA und ist seit 10 Jahren insbesondere mit der Londoner Freien Improvisationszene verbunden. Sie performt(e) u.a. mit Veryan Weston, Steve Beresford, Johns Edwards, Alison Blunt, Rowland Sutherland, Mark Sanders, Lol Coxhill (+), London Improvisers Orchestra, etc.

Zusammenarbeit weiters mit:

New Jungle Orchestra (DK), Vienna Improvisers Orchestra (A), Styrian Improvisers Orchestra (A), Jay Clayton (US), Franz Hautzinger (A), Manon Liu Winter (A), Simon Nabatov (D), Jon Rose (AUS), Gerhard Rühm (A), Elisabeth Harnik (A), Elisabeth Flunger, (L/A), Dena Derose (US/A), Denovaire (A), Armin Pokorn (A), Josef Klammer (A), Michael Fischer (A), Franz Schmuck (A), Mia Zabelka (A), Clementine Gasser (A), Tim Daisy (US), Ewald Oberleitner (A), Stefan Heckel (A), Franz Schmuck (A), Bill Noertker (US), David Boyce (US), David Mihaly (US), etc.

Aktuelle Projekte:

„Barcode Quartet“ mit Elisabeth Harnik, Alison Blunt, Josef Klammer,

„Two Voices“ mit Jay Clayton,

„The Patchwork Voices“ mit Claudia Cervenca

„Vociferous“ mit Veryan Weston

„Vocalchordestra“ mit Franz Schmuck

„The Styrian Improvisers Orchestra“

„Chest“ mit Denovaire

www.annettegiesriegl.at

 

Selected productions