Amann Studios ™

Icon

Tonstudio – Christoph Amann

live recording session #171

Saturday, 31.03.12

OBLIQ
Pierre BOREL – alto sax
Derek SHIRLEY – bass / synth
Hannes LINGENS – snare drum & objects

Simone WEISSENFELS – piano


OBLIQ richtet die Aufmerksamkeit auf feine Nuancen, scheinbar nebensächlichen Details, die unter mikroskopischer Betrachtung lebendig werden. Form und Verlauf der Stücke werden nicht vorkonzipiert, sondern bewußt den interaktiven Entscheidungsprozessen der beteiligten Musiker überantwortet. Zwischen den Polen Transparenz und Dichte entsteht so eine sensible und doch intensive, gleichermassen abstrakte wie organische Musik, die den Zuhörer_innen Raum für Assoziationen lässt.
In der Berliner “Echtzeitmusikszene” beheimatet tourte das Trio in Frankreich, Deutschland und der Schweiz und arbeitete mit Gästen wie Christof Kurzmann (LP “live at umlaut festival” 2010), Ignaz Schick und Miya Masaoka zusammen.

hanneslingens.de/home/obliq.html

SIMONE WEISSENFELS zählt zu den profiliertesten und vielseitigsten ostdeutschen Künstlerinnen im Bereich der zeitgenössischen und klassischen Musik sowie im Jazz.
Sie arbeitet oft genreübergreifend und bewegt sich in den Bereichen zeitgenössische und klassische Musik, Jazz und Improvisation.

www.myspace.com/mspianotaste

Selected productions

  • Zebra Trio – SCHUMANN BY ARRANGEMENT
    71yNQ2R1eBL._SL1200_

    Catalogue No: TOCC0522 Release Date: 01.04.2019 Composer: Robert Schumann Artists: Anssi Karttunen, Zebra Trio   Recorded on 10–12 May 2018 in the Amann Studios, Vienna Engineer: Christoph Amann Producer: Werner Herbers Digital editing: Anssi Karttunen Booklet texts: Elizabeth Green and Anssi Karttunen Cover design: David Baker (david@notneverknow.com) Typesetting and layout: Kerrypress, St Albans Executive Producer: […]

  • Sylvia Bruckner – What Becomes
    What Becomes

      Recorded at Amann Studios and “Im Ersten” © Sylvia Bruckner 2013 Sylvia Bruckner – Piano/ Lyre/Zither, Susanna Gartmayer – Bass Clarinet (5,6,7,8), Thomas Berghammer – Trumpet (5,6,7,8), John Ingle – Reeds (2,3,4), Didi Kern – Drums (11,12)